Was suchst du den Frieden,
draussen vor deiner Tür?

Was nützt es, dein Klagen
hinaus in die Welt zu tragen?

Geduld schlägt Brücken,
nach innen zu blicken.

Nimm’s wie’s dir beschieden,
schließ’ Frieden – heute und hier,
zuerst mit dir.

Günter Fritsch

 

 

 

 

  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Gedichte. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Hinterlasse eine Antwort